Hochzeit im Ausland – Bunter Schnee

Viele paare liebäugeln mit einer Hochzeit im Ausland.

Vielleicht habt ihr euch in einem anderen Land kennengelernt, oder euer Partner kommt aus einer anderen Kultur.

Es gibt so viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, dass ich mich dafür entschieden habe, euch einen Erfahrungsbericht zu liefern.

Günther und Kanita sind ein Paar, das sogar zwei Mal geheiratet hat – und ich durfte sie interviewen!

A: Hallo Kanita, Hallo Günther! Danke, dass ihr euch mit mir trefft und meine Fragen zum Thema „Hochzeiten im Ausland“ beantwortet.

G/K: Hallo Anny!

A: Günther, du bist Deutscher und Kanita kommt aus Thailand. Du hast erzählt, sie kommt aus der Nähe von Bangkok und hatte für eure Hochzeit einen speziellen Wunsch, der nicht ganz so einfach zu erfüllen war?

G: Genau. Kanita kommt aus Thailand, wo Schnee ja bekanntlich nicht so oft fällt wie bei uns in Deutschland. Bevor ich sie kennen gelernt habe, hat sie schon ein paar Jahre in Deutschland gearbeitet.
Ihr Wunsch war eine Hochzeit im Schnee, da das für sie etwas ganz Besonderes ist.

K: Das Wetter ist bei jeder Hochzeit ein Thema. Man kann ja auch einen Regentag am großen Tag erwischen. Aber eine Hochzeit im Schnee ist nochmal viel schwerer zu erwischen!

A: Aber ihr hattet Glück?

G/K: Oh ja. Wir haben Mitte Januar geheiratet, auf einem kleinen Anwesen umgeben von Wäldern und konnten fantastische Fotos im Schnee machen. Das war einfach wunderbar. Unseren Gästen war zwar etwas kalt, aber sie haben sich mit uns gefreut.

A: Ihr habt zwei Mal geheiratet, stimmts? Einmal in Deutschland und einmal in Thailand? Wie kam es dazu?

K: Das hatte verschiedene Gründe. Ich habe eine sehr große Familie, die sich den Flug nach Deutschland und den Aufenthalt nicht leisten konnten. Außerdem wollte Günther meine Familie nach der Hochzeit besuchen.

G: Wir haben uns ein wenig mit Kanitas Familie unterhalten und die haben dann vorgeschlagen: Warum nicht auch eine traditionelle, bunte Hochzeit in Thailand?

Wir haben also zuerst in Deutschland geheiratet, sind zu unseren „Flitterwochen“ nach Thailand geflogen und haben dort nochmal eine traditionelle Hochzeit vollzogen – in einer anderen Kultur und anderer Religion für mich! – und haben somit zweimal gefeiert.

A: Ihr konntet also zwei Hochzeiten feiern? Eine im Schnee und eine mit den bunten Kleidern und in der Hitze von Thailand? Das klingt echt schön – aber auch anstrengend!

K: Anstrengend war es, ja! Aber ich habe mich sehr gefreut, dass ich diesen schönen Tag auch mit meiner Familie feiern konnte. Ein paar Freunde aus Deutschland sind sogar mitgekommen um in Thailand nochmal mit uns zu feiern.

A: Was war euch bei den Hochzeitsfotos wichtig?

G: Uns war wichtig, dass man einfach merkt wie glücklich wir sind. Wir hatten großes Glück mit dem Schnee, aber auch mit Fotos im Schneematsch wären okay gewesen – solange wir darauf lachen.

K: Ich hätte mit meinem Kleid zwar nur ungerne Fotos im Schneematsch gemacht – aber ich hätte es getan. Hört sich auch lustig an.

Die traditionellen Hochzeitsgewänder in Thailand sind sehr bunt – ich konnte ich also auf knallige Farben und ein schneeweißes Kleid freuen.

A: Was würdet ihr anderen Paaren raten, die eine Auslandshochzeit machen wollen?

G: Überlegt es euch gut. Es ist doch sehr stressig und billig ist es auch nicht. Außerdem gibt es viele Genehmigungen und Dokumente, die man vorbereiten muss, wenn man im Ausland heiratet. Darauf darf man nicht vergessen.

K: Eine Hochzeit in einem anderen Land ist immer schön – aber überlegt euch genau, was eure Wünsche und Ziele sind!

nützliche Links

Home

AGB

Datenschutz

Impressum

 

weitere Links

Kontakt

About