Der Rote Faden

Der Rote Faden

Eine Hochzeit will gut geplant sein.

Aber eine Hochzeit ist (hoffentlich) kein Business Meeting – also stehen Spaß, Emotionen und eine schöne Feier im Mittelpunkt. Diese Dinge unter einen Hut zu bekommen und dann auch noch einen roten Faden zu haben, der durch die Feier führt, ist oft nicht leicht.

Ein paar Tipps, damit aus eurer Hochzeit eine schöne Feier wird, bei der nicht alles aus dem Ruder läuft und an die man sich noch gerne erinnert, habe ich aber trotzdem für euch.

 

Themenhochzeit

 

Wenn ihr ein Thema für die Hochzeit festlegt, dann wird euch der „Rote Faden“ oft schon mit diesem Thema geliefert.

Eine Feier im Wald – hier sollte euch zum Thema Menü, Farbgebung, Natur und Location doch sicher was einfallen!

Ihr habt ein gemeinsames Hobby, zum Beispiel „Film Noir“, „Steampunk“ oder ihr habt den gleichen Beruf? Dann könnt ihr euer Hochzeitsthema aus euren gemeinsamen Interessen herauskristallisieren und so eine Feier mit „Rotem Faden“ planen!

Ich freue mich übrigens immer, wenn ich auch in die Themen eingebunden werde! Wenn ihr das wollt, komme ich gerne als Superheldin, Elfe oder auch als ein lebender Baum zu eurer Feier. Hauptsache meine Hände sind frei, damit ich fotografieren kann 😉

 

Ab in den Farbtopf

 

Ein „Roter Faden“ lässt sich auch durch ein schönes Farbkonzept erzeugen.

Das Brautkleid muss ja nicht immer weiß sein. Oder ihr bittet eure Gäste einfach in einer bestimmten Farbe bekleidet zu erscheinen!

Auch Einladungskarten, Tischdekoration und das Menü können farblich abgestimmt werden. Die Blumenauswahl fällt ebenfalls leichter bei einem vorgegebenen Farbthema. Und die gesamte Welt der Farben steht euch zur Auswahl.

Als Fotografin kann ich außerdem sagen, dass ich mit einer gut abgestimmten Farbpalette sehr gut arbeiten kann.

 

Der Rote Faden seid Ihr!

 

Wenn ihr eines der Paare seid, bei dem Gegensätze sich anziehen, wird das mit dem roten Faden etwas schwerer. Wenn eure Interessen verschieden sind und ihr aus verschiedenen Welten kommt, gibt es trotzdem etwas, was ihr und eure Gäste gemeinsam haben: Die Liebe zu euch!

Stellt euch selbst in den Mittelpunkt und macht euer Zusammensein und euer Leben zum „Roten Faden“ der Hochzeit. Ihr hattet euer erstes Date in einem italienischen Restaurant? Dann serviert italienisches Essen!

Vielleicht habt ihr euch ja im Urlaub kennen gelernt – dann macht doch euer gemeinsames Urlaubsland zum Thema der Hochzeit!

Und das Thema Liebe ist bei einer Hochzeit nie fehl am Platz.

Durch eine „Fotostrecke“ könnt ihr auch visuell für einen tollen roten Faden sorgen.

Wenn ihr zuvor ein Fotoshooting bucht oder Bilder aus eurer Vergangenheit zusammentragt, könnt ihr als Mittelpunkt der Feier durch die Hochzeit führen und euch feiern lassen.

Menükarten mit euren Fotos, eine persönliche Dankeskarte für jeden Gast mit eurem Bild – all diese Dinge können in eine Hochzeit als „Roter Faden“ eingebaut werden.

 

Was mir als Fotografin wichtig ist

 

Ich möchte am Ende eurer Feier mit meinen Fotos eine Geschichte erzählen können – idealerweise eine Geschichte über zwei Menschen, die sich lieben.

Hochzeit mit Feuerwerk – Das solltet ihr beachten

Hochzeit mit Feuerwerk – Das solltet ihr beachten

Feuerwerke werden seit Jahrhunderten dazu benutzt, um Feste zu feiern und besondere Angelegenheiten mit Krach, Glanz und Schönheit einzuläuten.

Wenn ihr eure Hochzeit ebenfalls mit einem Feuerwerk feiern wollt, könnt ihr das gerne machen! Es gibt allerdings einige Regeln die ihr befolgen müsst – und auch ein paar Alternativen, die sich fantastisch auf Fotos machen.

Ein Feuerwerksfoto…

… ist leider keine einfache Aufgabe.
Das Feuerwerk ist in einer Sekunde vorbei und die Belichtung muss stimmen, ansonsten hat man am Ende ein sehr verschwommenes Foto in den Händen.

Feuerwerke sieht man auch nur wenn es dunkel ist, was das Unternehmen Feuerwerksfoto noch schwieriger macht.

Aber es ist nicht unmöglich!

Klein aber fein

Die meisten denken bei Feuerwerk an die großen Explosionen am Himmel, wie an Silvester. Gerade diese sind nicht so einfach auf Fotos zu verewigen, gerade dann, wenn das Brautpaar auch am Foto sein soll.

Einfacher, intimer und auch schöner ist es, wenn man kleine Feuerwerke hernimmt.

Wie wäre ein schönes Foto mit Wunderkerzen?

Wunderschöne Lichteffekte, keine lauten Explosionen und ein schönes Bild der Eheleute – das klingt doch gut!

Ansonsten kann man sich auch mit kleinen Feuerwerksvulkanen oder Handfeuerraketen behelfen.

Bei großen Feuerwerken ist bei Hochzeiten ohnehin eine Genehmigung nötig. Die Nachbarn müssen benachrichtigt werden, Sicherheitsprotokolle müssen eingehalten werden; bei einem großen Spektakel muss man also durch einige Reifen springen, bis man es richtig macht.

Am besten ist es ohnehin, wenn man das Feuerwerk von einem Profi machen lässt. Das reduziert die Verletzungsgefahr, den entstehenden Müll und alle Gäste können das Feuerwerk genießen.

Alternative zum Feuerwerk?

Wenn ihr die Bestimmungen für ein Feuerwerk nicht erfüllen könnt oder ihr keine Genehmigung bekommt, müsst ihr nicht gleich verzagen. Außerdem ist ein Feuerwerk ein großer Kostenpunkt, der bei einer ohnehin schon teuren Hochzeit oft Bauchweh verursacht.

Es gibt kostengünstigere und coole Alternativen zum Feuerwerk.

Habt ihr schon einmal von Rauchfackeln gehört?

Rauchfackeln sind in verschiedensten Farben erhältlich und werden von immer mehr Fotografen verwendet, um fantastische und spektakuläre Fotos zu kreieren!

Durch den farbigen Rauch entstehen grandiose Effekte, ohne Photoshop und Trickserei!

Mit Rauchfackeln kann man auch  verschiedene Wünsche erfüllen. Elegante Fotos, aber auch abenteuerliche Szenen können porträtiert werden!

Eine andere Alternative, bei der auch die Hochzeitsgäste sicher gerne mitmachen, sind Laternen. Ein Vorteil der Laternen ist, dass Fotografen sich Zeit lassen können. Denn anders als beim Feuerwerk, hat man hier viel mehr Zeit, um die richtigen Positionen und Lichtverhältnisse zu finden. Die Chance für ein perfektes Foto sind also hier sehr hoch.

Solltet ihr Papierlaternen verwenden, achtet bitte darauf, keinen Müll zu hinterlassen 😉

Kerzenlicht sorgt immer für eine romantische und natürlich-schöne Atmosphäre und sorgt für einen besonderen Effekt bei Fotos.

(Beim zuständigen Ordnungsamt kann auf Nachfrage in Erfahrung gebracht werden, ob der Einsatz von Himmelslaternen erlaubt ist oder ob es einer zusätzlichen Genehmigung der Deutschen Flugsicherung bedarf. Einen entsprechenden Antrag kann man online auf deren Website stellen. Allerdings bezieht sich die Deutsche Flugsicherung ausschließlich auf Aspekte der Luftverkehrssicherheit. Für die Einhaltung anderer Vorgaben, wie Brandschutz, ist der Antragsteller selbst verantwortlich.)

Fazit

Egal wofür ihr euch entscheidet: Ein traditionelles Feuerwerk, kleine Lichter oder Rauch – mit jeder dieser Ideen kann man fantastische Fotos kreieren, die eurem Hochzeitstag besonderen Glanz verleihen.

Wie du deine Hochzeit wundervoller machen kannst 😊

Wie du deine Hochzeit wundervoller machen kannst 😊

Es gibt eine große Auswahl an Magazinen, die Ideen und Inspirationen liefern. Natürlich sind alle auf ihre eigene Art und weise gut, aber passen Sie auch zu dir?

Die Frage ist ja, wie du deine Hochzeit wundervoller und individuell machen kannst, so das du ihr den schönsten Tag haben könnt 😊

Du und deine Gäste waren bestimmt schon auf so einigen Hochzeiten und wie wir nun mal so sind, ziehen wir auch gerne vergleichen.

Aber das kannst du verhindern! Eine einzigartige Hochzeit kostet nicht viel Geld und braucht auch manchmal gar nicht so viel Organisation wie man jetzt glauben würde. Hier findest du einige einfache und einfache Ideen, die wenn sie richtig umgesetzt werden, deine Hochzeit atemberaubend machen werden.

 

Hochzeitsmotto

Ein klassische Hochzeit ist wirklich elegant und anspruchsvoll. Aber hast du schon einmal über eine Motto-Hochzeit nachgedacht? Es gibt die verschiedensten Arten von Mottos: Eine Gartenhochzeit, eine Märchenhochzeit oder doch eher eine Fantasy-Hochzeit?

Wir reden hier davon in Hogwarts zu heiraten, oder wie Alice im Wunderland eine wundervoll verrückt Gartenparty zu feiern!

Hats du schon dran gedacht das eine themenspezifische Hochzeit dir auch mehr Freiheit bieten könnte, wie zum Beispiel bei der Einladung das Motto schon aufzugreifen und die Karte in dem Motto zu gestalten? Abgesehen davon, dass deine Hochzeit so noch individueller für euch wird, so könnt ihr zusammen mit euren Freunden und Familien ein einzigartiges Fest feiern.

Die meisten Hochzeiten haben kein Thema, oder nur ein Farbmotto, was natürlich auch schön sein kann, aber passt es zu dir? Deine Hochzeit würde sich nicht nur abheben, sondern würde einen teil deiner oder eher gesagt eurer Persönlichkeit wiederspiegeln.

 

Hochzeitseinladung

Du kannst schon bei der Einladung den Stil deiner Hochzeit darstellen und zum Beispiel alles im Alice im Wunderland-Style darstellen. Eine Teetasse hier, ein kleines Kaninchen da und ganz viele Rote Rosen auf der anderen Seite 😊

Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und im Internet findest du eine Vielfalt an Möglichkeiten. Ganz toll eignet sich natürlich auch Pinterest um Ideen zu sammeln, oder einfach für die Inspiration.

 

Hochzeitsmusik

Traditionelle Lieder passen natürlich am besten zu einer klassischen und romantischen Hochzeit. Aber trotzdem kannst du für deinen Ersten Tanz einen Klassiker nehmen, oder aber nur einfache Musik. Vielleicht hast du ja einen Freund oder ein Familienmitglied, das ein Talent für das Komponieren von Musik hat. Dieser könnte dann zusammen mit euch euer Lied komponieren (und hat schon gleich ein einzigartiges Hochzeitsgeschenk für euch 😉 ) und dieses spielen.

Alle Gäste würden sich an dieses außergewöhnliche Highlight immer erinnern und ihr hättet ein einzigartiges Lied für den ersten Tanz.

 

Gastgeschenke

Wir denken immer Grüner und ökologischer, wie wäre es also mit Strohalmen aus Glas, oder ein paar Blümchen zum austreuen auf der eigenen Wiese, damit die Bienen viele Möglichkeiten haben um weiter Honig zu produzieren?

Die Liste ist lang und auf Pinterest oder in  Magazinen findest du immer viele Möglichkeiten.

Eine Sache gibt es allerdings zu beachten: Hast du etwas in einem Geschäft gefunden und denkst dir: „Ich kaufe jetzt erst einmal nur einen Teil und den Rest hole ich kurz vor der Hochzeit“, könnte es passieren, dass dieses Geschäft besagtes Geschenk nicht mehr führt. Also mach dir vorher Gedanken, was du für wen brauchst 😊

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten deine Hochzeit einzigartig und wundervoll zu machen.

Aber wie immer gilt: Schön ist was euch gefällt und zu euch passt. Es ist immerhin eurer großer Tag und der soll zu euch passen.

Hochzeitsvorbereitungen – Was muss wann geplant werden?

Hochzeitsvorbereitungen – Was muss wann geplant werden?

Ein weißes pompöses Kleid, eine große Torte und viele Freudentränen. So in der Art stellen sich viele Frauen ihre Hochzeit vor, den schönsten Tag ihres Lebens. Manche haben diesen Tag schon als kleines Mädchen geplant. Doch vor der Verlobung macht sich niemand über die Hochzeitsvorbereitungen Gedanken. Und sobald die Familie über die Verlobung Bescheid weiß, kommen die Fragen. Wann findet die Hochzeit statt? Wo wollt ihr feiern? Gibt es ein Buffet? Spätestens dann wirst du dir die Frage stellen: Was muss wann geplant werden?

8 – 12 Monate vor der Hochzeit

Die Hochzeitsvorbereitungen beginnen.

  • Termin! Am Anfang wird der Termin festgelegt. Dieser sollte so früh wie möglich mit den Gästen abgeklärt werden.
  • Kirchliche Hochzeit, Freie Trauung? Wollt ihr nur standesamtlich oder auch kirchlich heiraten? Gehört ihr derselben Religion an? Oder wollt ihr eine freie Zeremonie haben? Diese Fragen müssen geklärt werden.
  • Fotograf! Damit der Moment, in dem ihr euch das Ja-Wort gebt, für immer festgehalten wird, solltet ihr nun einen Fotografen buchen.
  • Budget! Legt ein Budget fest. Wie viel Geld habt ihr zur Verfügung und wie groß soll eure Hochzeit werden? Hier könnt ihr euch gleichzeitig auch die Frage stellen, ob ihr einen Hochzeitsplaner engagieren möchtet.
  • Gästeliste! Ihr solltet rechtzeitig überlegen, wen ihr einladen wollt.
  • Location! Jetzt wird auch schon die Location gesucht. Die schönsten Orte sind schnell ausgebucht. Holt euch Informationen über verschiedene Möglichkeiten ein.
  • Musik! Auch Bands und DJs sind schnell verbucht. Deshalb solltet ihr euch darum möglichst früh kümmern. Klärt alle Kosten ab, die auf euch zukommen könnten, inklusive Anfahrt, Soundanlage und der gesamten Länge des Auftritts.
  • Hochzeitsordner! Am Anfang ist die Zeit, um einen Hochzeitsordner anzulegen. Dort könnt ihr den Fortschritt eurer Planung festhalten. Eine andere Möglichkeit wäre eine Homepage. Die kann mit den Freunden und der Familie geteilt werden.
  • Save the Date! Wenn das Datum festgelegt ist, könnt ihr die Save-the-Date-Karten erstellen lassen. Zu diesem Zeitpunkt solltet ihr anfangen, die Adressen eurer Gäste zu sammeln. Dann könnt ihr die Karten verschicken.

 

6-8 Monate vor der Hochzeit

Die grobe Planung ist erledigt. Jetzt geht es richtig los.

  • Trauzeugen! Es ist an der Zeit, die Trauzeugen auszuwählen und zu fragen, ob sie diese Aufgabe übernehmen wollen.
  • Anmeldung Trauung! Etwa 6 Monate vor der Hochzeit kann die standesamtliche Trauung und auch die kirchliche Trauung angemeldet werden. Gleichzeitig könnt ihr einen Pfarrer oder Theologen auswählen.
  • Verköstigung! In diesem Zeitraum finden auch die ersten Probeessen statt. Entscheidet euch für einen Caterer, einen Partyservice oder ein Restaurant und sprecht direkt alle wichtigen Details ab.
  • Hochzeitsreise! Eine entspannte Aufgabe für zwischendurch. Einigt euch auf einen Ort und eine Zeit, nehmt euch Urlaub und bucht eure Traumreise.
  • Übernachtung! Überlegt euch, wo das Brautpaar nach der Trauung übernachten soll und bucht eine Unterkunft. Ihr solltet euch zusätzlich Gedanken darüber machen, wo eure Gäste schlafen könnten, wenn sie eine lange Anreise haben.
  • Anreise! Eure Gäste freuen sich, wenn ihr ihnen sagt, wie sie die Location am besten erreichen. Gibt es öffentliche Verkehrsmittel oder arrangiert ihr einen Fahrservice?
  • Hochzeitstisch! Legt eure Hochzeitstische an, damit eure Gäste sich ein tolles Geschenk aussuchen können.
  • Einladungskarten! Es ist nun an der Zeit die Einladungen drucken zu lassen und zu verschicken. Dort sollten sich die wichtigsten Informationen befinden. Dazu gehören natürlich der Beginn der Trauung, der Ort, mögliche Übernachtungen, Hinweise zur Anreise und der Dresscode.
  • Unterhaltung! Kümmert euch rechtzeitig um Alleinunterhalter, wenn ihr welche auf eurer Hochzeit haben wollt. Eine Alternative dazu wäre eine Fotobox. Die Gäste haben daran immer viel Spaß.
  • Hochzeitsauto! Das muss auch in diesem Zeitraum gebucht werden.
  • Tanzunterricht! Die meisten von uns haben keine großen Tanzerfahrungen. Wenn ihr einen ersten Tanz machen wollt, bietet sich jetzt die Gelegenheit, eure Kenntnisse aufzufrischen.
  • Brautkleid! Endlich kommt wieder ein spaßiger Teil. Shoppen gehen. Du darfst dich auf die Suche nach deinem perfekten Brautkleid begeben.

 

4 – 6 Monate vor der Hochzeit

Langsam müssen die Details geplant werden.

  • Tischordnung! Langsam könnt ihr die Sitzordnung der Gäste festlegen.
  • Deko! Trefft euch mit einem Floristen und sprecht ab, welche Art von Brautstrauß, Tischdeko und Schmuck für das Hochzeitsauto ihr haben möchtet.
  • Kleider! Die Brautjungfern und Blumenkinder brauchen noch ein Outfit. Das kann jetzt festgelegt werden.
  • Aufgaben verteilen! Am Tag der Hochzeit werdet ihr einige Helfer haben. Ihr solltet ihnen genau mitteilen, was sie wann zu tun haben, damit alles reibungslos abläuft.
  • Ehevertrag! Ein sehr unschönes Thema, mit dem sich kein frischverlobtes Paar beschäftigen möchte. Ihr solltet aber abklären, ob einer von euch sich einen Ehevertrag wünscht.
  • Trauringe! Sucht euch eure Ringe aus und lasst sie gravieren.
  • Gästebeiträge! Es gibt sicherlich einige Gäste, die gerne etwas aufführen oder eine Rede halten möchten. Das sollte jetzt organisiert werden.
  • Trauspruch! Wählt euren Trauspruch aus.
  • Hochzeitsanzug! Auch der Bräutigam muss sich rechtzeitig überlegen, was er anziehen möchte.

 

2 – 4 Monate vor der Hochzeit

Es wird ernst.

  • Kinderbetreuung! Überlegt euch, ob die Kinder bei der Trauung und der Feier dabei sein sollen oder ob sie eine Betreuung zur Verfügung gestellt bekommen.
  • Hochzeitstorte! Endlich ist es an der Zeit die Torte auszuwählen.
  • Kosmetiktermin! Bucht für euch beide Termine beim Friseur. Die Braut kann sich jetzt auch einen Termin für ihr Make-up geben lassen.
  • Programmhefte! Legt den exakten Ablauf der Feier und der Trauung fest und erstellt ein Programmheft für die Gäste.
  • Namensänderung! Will einer von euch seinen Namen ändern? Dann sollte das jetzt in Gang gebracht werden.
  • Junggesellenabschied! Termine für die Junggesellenabschiede und eventuell den Polterabend müssen langsam festgelegt werden.
  • Gästebuch! Kauft euch ein Gästebuch, damit eure Gäste euch ein paar nette Worte dalassen können.
  • Traugespräch! Trefft euch mit dem Pfarrer, um die Trauung zu besprechen.

 

1 Monat vor der Hochzeit

Die größte Arbeit ist erledigt.

  • Trauringe! Sie sollten langsam fertig sein und abgeholt werden.
  • Geschenke! Ihr hattet sicherlich viele helfende Hände bei der Organisation. Besorgt für diese Menschen kleine Geschenke.

 

1 – 2 Wochen vor der Hochzeit

Kontrolliert, dass alles glatt laufen wird.

  • Brautschuhe! Sie sollten eingelaufen werden, damit du an deinem Hochzeitstag nicht mit Blasen zu kämpfen hast.
  • Kosmetik! Nehmt eure Kosmetik- und Friseurtermine wahr und legt vielleicht auch einen Wellnesstag ein, damit ihr am Tag eurer Hochzeit erholt und erfrischt ausseht.
  • Gästezahl! Kontrolliert, wie viele Gäste zugesagt haben und teilt die Zahl dem Restaurant mit, wenn ihr eins gebucht habt.
  • Koffer packen! Bald geht es auf die Hochzeitsreise.

 

1 Tag vor der Hochzeit

Ihr habt es fast geschafft.

  • Letzte Vorbereitungen! Legt eure Kleidung zurecht, besprecht den Tagesablauf und legt alle wichtigen Papiere und die Trauringe bereit.
  • Aufregung! Freut euch auf euren gemeinsamen Tag.
Ich will einzigartige und auf mich zugeschnittene Einladungen – wie geht das?

Ich will einzigartige und auf mich zugeschnittene Einladungen – wie geht das?

Die Hochzeit ist einer der schönsten und einzigartigsten Momente im Leben. Nicht umsonst beginnt man mit der Planung schon oftmals ein Jahr im Voraus. Die Hochzeitsfeier soll schließlich genau deinen Träumen und Vorstellungen entsprechen.

Spätestens, wenn du das Datum für deine Hochzeitsfeier, sowie auch die Location festgelegt hast, solltest du bereits „Save the Date“ Karten an deine Gäste verschicken. 5-6 Monate vor der Hochzeit kannst du dann individuelle Hochzeitseinladungen anfertigen und versenden. Doch wie und woher bekommst du einzigartige und individuelle Einladungen? Was macht eine Hochzeitseinladung eigentlich aus und welche Ideen gibt es für ganz außergewöhnliche Einladungen? Das alles erfährst du hier!

Hochzeitseinladung passend zur Hochzeitsfeier

Wenn es um die Gestaltung deiner Hochzeitseinladung geht, solltest du definitiv darauf achten sie in eurem Stil, sowie auch in dem Stil eurer geplanten Feier zu gestalten. Zu einer urigen Berghochzeit passt eine rustikale Einladung und zu einer Strandhochzeit eine Einladung mit maritimen Elementen. Wenn du eine Motto Hochzeit planst, solltest du die Einladung natürlich ebenfalls passend dazu gestalten, denn sie sollte deine Gäste schon etwas in Stimmung bringen.

Fotos für die Einladung

Wenn du deiner Hochzeitseinladung eine ganz persönliche Note verleihen möchtest, gelingt dir das am besten mit einem gemeinsamen Foto mit deinem Bräutigam. Natürlich kannst du die Fotos selber machen, jedoch lohnt es sich auf jeden Fall mit einem professionellen Hochzeitsfotograf Flensburg zu arbeiten. Hochzeitsfotografen oder Fotografinnen wissen genau, was es beim Fotografieren zu beachten gibt, sodass die Fotos eine Geschichte erzählen, natürlich wirken und zugleich eine zauberhafte Stimmung ausdrücken. Mit professionellen Hochzeitsfotos kannst du deine Einladung wirklich wundervoll und persönlich gestalten.

Hochzeitseinladung online gestalten

Online gibt es unzählige Webseiten auf denen du deine Hochzeitseinladungen ganz individuell, mit Hilfe von Konfiguratoren gestalten kannst. Hierbei kannst du dich kreativ so richtig austoben – Von der Designgestaltung, Text- und persönlicher Grußgestaltung, bis hin zur Gestaltung von Hochzeitslogos und Fotos. Eine sehr empfehlenswerte Webseite ist beispielsweise Canva.com.

Ideen für kreative Einladungen für deine Hochzeit

Wenn du keine klassische Hochzeitseinladung versenden möchtest, gibt es natürlich auch richtig ausgefallene Ideen für die Einladungsgestaltung.

  • Hochzeitseinladung als Puzzle

            Deine Gäste müssen sich die Einladung erstmals zusammenpuzzeln. Für die Puzzle-        Einladung wirkt ein Foto mit Text natürlich gleich viel schöner und bleibt zudem auch         definitiv ewig in Erinnerung. Wenn du noch auf der Suche nach einer      Hochzeitsfotografin in Felsenburg bist, kannst du mich gerne jeder Zeit kontaktieren.

  • Flaschenpost

Die Flaschenpost ist eine äußerst romantische Art und Weise Einladungen zu versenden.          Die Flasche kannst du zudem ganz individuell verzieren und gestalten und auch das Hochzeitsmotto darin wiederspiegeln lassen.

  • Rubbelkarte

Rubbelkarten kennt und liebt einfach jeder. Einladungen im Rubbelformat kannst du dir           sowohl bestellen, als auch selbst basteln. Sie sind ebenfalls eine wirklich ausgefallene    Idee mit einem Überraschungsfaktor.

Fazit: Sei kreativ!

Hochzeitseinladungen müssen nicht unbedingt viereckig und vollgetextet sein. Ein schönes Foto und etwas weniger Text, macht die Einladung gleich viel persönlicher. Mit schönen Hochzeitsfotos Felsenburg kannst du aber auch die Menükarten, das Trauungsprogramm oder das Kirchenheft gestalten. Wichtig ist, dass du kreativ bist und die Einladungen nach deinem persönlichen Stil und Geschmack gestaltest. Bei der Gestaltung von Hochzeitseinladungen gibt es keine Regeln!

Das Hochzeitskleid deiner Träume

Das Hochzeitskleid deiner Träume

Eine der schwersten Entscheidungen für deinen Hochzeitstag ist die für das richtige Kleid. Wunderschön soll es sein, deinen Stil widerspiegeln, deinen Partner von den Socken hauen. Dabei soll es auch nicht unbequem sein und auf Fotos gut aussehen.

Aber wo findet man so ein Traumkleid, wie viel Geld muss man dafür erübrigen und wie sieht es auf den Fotos aus?
In diesem Artikel findet ihr ein paar Tipps und persönliche Denkanstöße, die euch bei der Wahl des perfekten Traumkleids vielleicht helfen können.

Nicht das Kleid ist der Star – sondern DU

Jede Braut wünscht sich das perfekte Kleid. Leider gibt es viele Kleider, die fantastisch aussehen, dafür aber verflucht unbequem, schräg geschnitten sind, oder in denen man sich einfach nicht bewegen kann!

Egal wie fantastisch man darin aussieht; ein Kleid, das keinen Bewegungsspielraum bietet und unbequem ist, sollte man nicht nehmen.

Wenn man sich unwohl fühlt und sich nicht rühren kann, merkt man das auf den Fotos sofort.

Besser ist es, ein Kleid zu wählen, in dem man tanzen, gehen, laufen und wen nötig auch springen und klettern kann. Diese Bewegungsfreiheit gibt dir die Chance beim Fotoshooting fantastische Locations zu nutzen und mehr als nur eine oder zwei Posen zu wählen. Und je bequemer, desto relaxter bist du und dein Gesicht wirkt natürlich auf jedem Foto.

Bevor du also ein fabulöses Kleid wählst, bei dem du aber eine fiese Miene ziehst, weil es nach einer Stunde zwickt, setze die Suche fort und finde ein Kleid, in dem du dich natürlich und bequem bewegen kannst und in dem du dich wohl fühlst.
Denn du und dein Partner, ihr seid die Stars der Hochzeit – und nicht eure Outfits.

Es muss nicht immer der „Traum in Weiß“ sein

Weiß ist die traditionelle Farbe für eine Braut. Aber als Braut hat man auch einen großen Vorteil: Ihr dürft (zusammen mit eurem Partner) ALLE Entscheidungen treffen.

Warum also nicht einmal die Gäste in Weiß antanzen lassen und selbst in einem farbigen Kleid den Tag feiern?

Hat eure Hochzeit ein Farbthema? Dann kann dieses doch genauso in deiner Kleiderwahl widergespiegelt werden.

Hochzeitsfotos werden nicht nur schön, wenn man einen „Traum in Weiß“ trägt. Als Fotografin kann ich mit allen Farbschemen – und Mustern umgehen. Also wenn ihr entscheidet in Grasgrün, Waldfrucht-Lila, oder Feuerrot zu heiraten – auf den Fotos wird es auf jeden Fall fantastisch aussehen!

Wo bekomme ich das perfekte Kleid her?

Brautmodegeschäfte gibt es eigentlich überall – nur fallen sie einem erst dann auf, wenn man selbst auf Kleidersuche ist. Oft werden aus dem Kleiderkauf kleine Events gemacht. Wenn du also mit deinen Brautjungfern losziehen willst, damit ihr zusammen den Tag genießen und ein tolles Kleid finden könnt, ist das eine tolle Idee.

Doch mittlerweile bietet auch der Onlinehandel tolle Hochzeitskleider.

Gerade bei besonderen Kleiderwünschen, wie Vintage, ausgefallen, traditionell oder speziellen Marken, ist der Onlinehandel mit den verschiedenen Suchoptionen eine große Hilfe.

Aber egal für welches Kleid (weiß oder farbig, gebraucht oder neu) ihr euch entscheidet: Wichtig ist, dass ihr euch wohl fühlt. Denn nur wenn du dich wohl fühlst, werden die Fotos von dir und deinem Partner natürlich, authentisch und einfach schön.

nützliche Links

Home

AGB

Datenschutz

Impressum

 

weitere Links

Kontakt

About